Strom sparen - Top 10 der Stromfresser im Haushalt

Strom sparen: Top 10 der Stromfresser im Haushalt

 In Uncategorized

Sie möchten effektiv Strom sparen? Neben einem Tarifvergleich können Sie direkt praktische Sofortmaßnahmen ergreifen und Stromfresser im Haushalt entfernen oder ersetzen. Energiemakler Berlin verschafft Ihnen einen Überblick über die Top 10 Stromfresser im Haushalt. Dabei gibt es womöglich ein paar Überraschungen, welche Geräte tatsächlich die obersten Plätze des Rankings anführen:

Platz 10: Kleingeräte

In den Top 10 der Stromfresser im Haushalt dürfen Kleingeräte nicht fehlen. Netzrasierer, Haartrockner oder der heiß geliebte Lockenstab sind nur einige typische „Stromfresser“. Doch auch separate Geräte aus der Küche, wie z.B. Küchenmaschinen, Sandwich-Maker oder Dampfgarer, können je nach Gerät reine Stromfresser sein. Überlegen Sie sich vor jedem Kauf, ob Sie ein zusätzliches Gerät tatsächlich brauchen. Im Zweifel prüfen Sie das Energielabel bzw. den angegebenen Stromverbrauch auf der Verpackung.

Platz 9: Der Fernseher

Hätten Sie das gedacht? Der 9. Platz belegt der heimische Fernseher mit 190 Kilowattstunden. Da die meisten Fernseher keinen Stand-by-Modus haben, reicht es nicht das Gerät einfach nur auszuschalten. Es empfiehlt sich, den Fernseher und den Receiver an eine Steckdosenleiste anzuschließen und diese bei Nichtgebrauch oder bei Abwesenheit auszuschalten.

Platz 8: Die Waschmaschine

Rund 200 Kilowattstunden* verbraucht ein Drei-Personen-Haushalt jährlich fürs Waschen. Achten Sie darauf, dass Ihre Waschmaschine immer voll beladen ist. Darüber hinaus sollten Sie beim Gerätekauf immer auf das Energielabel achten und ggf. in ein effizienteres Gerät investieren.

Platz 7: Die Spülmaschine

Im Ranking der Top 10 Stromfresser im Haushalt belegt die Spülmaschine den 7. Platz. Mit einem Stromverbrauch von etwa 245 Kilowattstunden* ist eine Spülmaschine recht teuer in der Unterhaltung, denn zusätzlich zum Stromverbrauch kommt der Wasserverbrauch hinzu. Daher sollten Sie beim Kauf eines Geschirrspülers unbedingt auf das Energielabel achten und die Spülmaschine nur voll beladen in Betrieb nehmen.

Platz 6: Der Wäschetrockner

Wer kennt das nicht? Keine Zeit zum Wäscheaufhängen und der Trockner kommt zum Einsatz. Praktisch und gut? Eher praktisch und teuer! Mit einem Verbrauch von etwa 330 Kilowattstunden* ist der Wäschetrockner ein Stromfresser im Haushalt. Achten Sie hier ebenfalls auf das Energielabel und bedenken Sie, dass es sich auch lohnen kann ein altes Gerät durch ein neues, sparsames Gerät einzutauschen. Alternativ setzen Sie auf die sparsamste Methode: Wäschetrocknen auf der Wäscheleine.

Platz 5: Die Beleuchtung

Mit einem Energieverbrauch von etwa 330* Kilowattstunden kann die Beleuchtung ein ebenso großer Stromfresser im Haushalt sein. Viele denken, dass es reicht einfach nur die Lampe auszuschalten und wenig in Betrieb zu nehmen. Doch tatsächlich ist diese Methode lange nicht so effektiv, wie die Umrüstung auf LED-Lampen oder Energiesparlampen. Kurzum, eine Umrüstung lohnt sich – zumal ganz alte Glühbirnen mit einem Verbrauch von über 40 Watt nicht mehr produziert werden.

Platz 4: Der Kühlschrank

Eigentlich teilt sich der Kühlschrank mit einem jährlichen Verbrauch von 330* Kilowattstunden den Platz mit der Beleuchtung.  Grund für den hohen Energieverbrauch ist der Dauerbetrieb des Kühlschranks. Auch hier gilt: achten Sie beim Kauf auf das Energielabel oder eruieren Sie einen Geräteaustausch.

Platz 3: Der Gefrierschrank

Mit einem Verbrauch von ca.  415* Kilowattstunden im Jahr liegt der Gefrierschrank auf Platz 3 der Stromfresser im Haushalt. Häufig sind selbst energieeffiziente Geräte nicht sparsam genug. Dennoch können Sie mit verschiedenen Maßnahmen den Energieverbrauch in Schach halten. Lassen Sie Ihren Gefrierschrank regelmäßig abtauen und positionieren Sie das Gerät möglichst nicht neben Geräten, die Wärme abgeben.

Platz 2: Der Elektro-Herd

Kochen Sie gerne? In einem Drei-Personen-Haushalt verbraucht ein Elektro-Herd etwa 445* Kilowattstunden (ca. 85 Euro der jährlichen Stromkosten).
Auch hier können Sie mit ein paar Tricks clever Energie sparen. Nutzen Sie beim Kochen die Restwärme und schalten Sie den Elektro-Herd vorzeitig ab. Achten Sie auch darauf, dass Sie immer passende Töpfe verwenden, die das Kochfeld perfekt abdecken.

Platz 1: Alte Heizungspumpen

In den Top 10 der Stromfresser im Haushalt führen alte Heizungspumpen die Spitze an. Sie verbrauchen im Jahr etwa 600* bis 800* Kilowattstunden und damit fast 160 € der jährlichen Stromkosten. Bei besonders alten Heizungspumpen (etwa 10 Jahre) sollten Sie über eine Umrüstung nachdenken.

*Durchschnittswert eines 3-Personen-Haushalts. Angaben verstehen sich als mögliche Durchschnittswerte und basieren teilweise auf Statistiken der Stiftung Warentest.

Stromfresser im Haushalt: Sie möchten sich nicht von Ihrem Stromfresser trennen?

Wer sich nicht von seinem Stromfresser im Haushalt trennen möchte, hat auch andere Möglichkeiten seine Stromkosten effektiv zu senken:

  • Nutzen Sie den Stand-By-Modus Ihrer Geräte!
  • Achten Sie beim Kauf auf das Energielabel des Geräts!
  • Stellen Sie Ihren Kühl- oder Gefrierschrank an einen möglichst kühlen Ort!
  • Analysieren Sie Ihren Energieverbrauch und nutzen Sie Ihre Geräte bewusster im Alltag!
  • Ein Tarifvergleich kann sich lohnen, um die Stromkosten nachhaltig und insgesamt zu senken!

Energiemakler Berlin – Stromsparen leicht gemacht!

Ihr Energiemakler aus Berlin unterstützt und berät Sie rund um das Thema „Energie“. Im Rahmen einer persönlichen Beratung und einem individuellen Tarifvergleich können Sie Ihre Stromkosten merklich senken. Sie möchten umweltbewusst Energie sparen und suchen nach dem richtigen Ökostrom-Anbieter? Gerne verschaffen wir Ihnen einen Überblick über die besten Anbieter und vergleichen Ihren Tarif für Sie.

Mehr Infos zum Thema „Strom sparen – die Top 10 Stromfresser im Haushalt“ erwünscht? Kontaktieren Sie uns gerne!

 

Neueste Beiträge
Erfahrungen & Bewertungen zu Energiemakler Berlin **/